Wandern,  Werbung (da Orts-/Markennennung)

Traumschleife „Baybachklamm“

Mitten im Hunsrück findet Ihr diesen Premiumwanderweg, der vom Deutschen Wanderinstitut e.V. mit 95 von 100 Erlebnispunkten ausgezeichnet wurde.

Auf einer Strecke von 10,5 km gilt es über 400 Höhenmeter zu überwinden.

Der Wanderweg

Los geht es am Wanderparkplatz Heyweiler, den Ihr von Koblenz aus in etwa einer Dreiviertelstunde erreicht. Am besten gebt Ihr ins Navigationssystem die Dorfstraße in Heyweiler ein und folgt dann den Wegweisern zum Wanderparkplatz.

Eingangsportal zur Baybachklamm

Nachdem das Eingangsportal durchschritten wurde, geht es die ersten knapp 500 Meter einen schmalen Pfad zum sog. „Schinkaul“, wo bis zum Anfang des 20. Jahrhundert das verendete Vieh aus der Gemeinde Heyweiler entsorgt wurde.

Kapelle in Steffenshof

Danach folgt ein steiler Abstieg ins Buchbachtal, worauf direkt wieder ein anspruchsvoller Anstieg aufs Hunsrückplateu folgt. Oben angekommen gelangt man zum Steffenshof. Früher befanden sich hier mehrere Bauernhöfe, heute teilweise Ferienhäuser.

Es lohnt sich dem ausgeschilderten Weg um Steffenshof herum nicht zu folgen, sondern den Weg durch den kleinen Ort hindurch zu wählen, denn hier gibt es schöne kleine Kapelle zu sehen.

Durch ein Waldstück geht es entlang des Prinzbachs zum eigentlichen Baybachtal, das man nach knapp 4 km erreicht. Immer wieder kommt man an alten Stollen, in denen früher Schiefer abgebaut wurde, vorbei. Da sich heute in vielen Stollen Fledermäuse befinden, sind die Stollen zum Schutz der Tiere überwiegend gesperrt.

Viele Plätze laden zu einer kurzen Rast ein

Entlang des Baybachs gilt es einige mit Seilen gesicherte Kletterstellen zu meistern, bevor man etwa zur Mitte des Rundweges die Schmausemühle erreicht.

Wer plant hier zu einer Rast einzukehren, sollte sich vor allem an sonnigen Tagen am Wochenende vorher einen Tisch reservieren. Leider habt Ihr hier nicht die Möglichkeit Eure Trinkflasche aufzufüllen, da die Mühle nicht an das Trinkwassernetz angeschlossen ist.

Kletterpassage

Frisch gestärkt geht es weiter durch das Baybachtal, wo immer wieder Eure Kletterkünste gefragt sind. Nachdem man die Heyweiler Mühle und einen Wasserfall passiert hat, verlässt man den Baybach und betritt das Frankweiler Bachtal.

Es folgt nochmal ein Anstieg zurück zum Hunsrückplateau, der eine gute Kondition erfordert. Zurück zum Startpunkt der Wanderung geht es fast eben über Felder und nochmal einen kleinen Waldabschnitt. Zwischendurch gibt es immer nochmal schöne Aussichten zu bewundern.

Kleiner Wasserfall

Der Rundweg hat eine Gesamtstrecke von 10,5 km, auf denen über 400 Höhenmeter überwunden werden sollen. Man sollte für die Tour ca. 4-5 Stunden einplanen.

Einkehrmöglichkeit

Wie oben bereits erwähnt, lädt zur Halbzeit des Weges die Schmausemühle zur Einkehr ein. Hier gibt es sogar fangfrische Forellen aus eigenen Teichen. Aber auch das klassische Schnitzel „Wiener Art“ oder den Schinkenbraten aus dem Steinbackofen können wir Euch nur empfehlen.

Tipps

Da einige Passagen in der Klamm mit Seilen gesichert sind, sind ein festes Schuhwerk und vor allem Trittsicherheit erforderlich. Gerade in den Anstiegen erweisen sich Wanderstöcke als sehr hilfreich.

Bei Regenwetter können einzelne Passagen sehr rutschig werden.
Bei Eis und Schnee ist die Klamm nicht begehbar!

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.